Die vernetzte Küche erfährt aktuell eine Renaissance als Lebensmittelpunkt des Hauses. Denn moderne Vernetzungstechnik reduziert nicht nur den Aufwand beim Kochen und Backen. Integrierte TV-, Audio- und Steuerungstechnik lassen die neue Küche zum vielfältig nutzbaren Multifunktions(t)raum werden. Dabei denken Mikrowelle, Herd und Kühlschrank verstärkt mit. Damit Sie Zeit, Energie und Geld zu sparen.

Smarte Technik –

Smarter backen, kochen, waschen – haushalten! Die Verbindung zwischen Haushaltsgeräten und dem Internet ist nicht länger eine Zukunftsfantasie. Im Gegenteil! Nach dem Trendthema "Vernetzte Heimunterhaltung" hält die Heimvernetzung nun Einzug in den modernen Haushalt. Das Resultat ist Ihre multifunktional nutzbare „Mehrwertküche“. 

Neue Möglichkeiten

Ziel des smarten Haushalts ist es, Hausarbeit zu erleichtern und Energie zu sparen. Die Apps von Bauknecht BLive, Miele@Home oder Bosch Smart Connect versorgen Sie heute schon mit Daten zu einzelnen Geräten und Verbräuchen. Dazu gibts virtuelle Rezepte und digitale Einkaufshilfen. Oder auch gezielte Push-Nachrichten zum Auffüllen bestimmter Lebensmittel.

Auftauen, Kochen, Backen, Garen – auf Knopfdruck

Immer mehr Herde und Backöfen arbeiten mit der sogenannten Induktion. Dieses  Generieren eines elektrischen Feldes durch die Änderung elektromagnetischer Ladungen ist ein echter Trend beim Energie wie Zeit sparenden Backen und Kochen. Besonders komfortabel sind smarte Kombigeräte aus Ofen, Mikrowelle, Grill oder Dampfgarer. Zwar haben die neuen Alleskönner Bosch, Miele oder Grundig die Größe eines Backofens. Sie vereinen aber mehrere Geräte, die als Kombination zusammenarbeiten. 

Smarte Technik – weniger Arbeit

In der smarten Küche nehmen App-basierte Gerätefunktionen dem Besitzer neuerdings viel Arbeit ab: Mit dem smarten Herd oder Backofen heißt es jetzt nur noch Zutaten zusammenstellen, in den Topf geben – und per Fingertipp das passende Programm starten. Ab hier übernimmt der intelligente Herd die Steuerung der einzelnen Kochvorgänge und Arbeitsschritte. 

Der Koch wird zum „Controller“

Der smarte Koch-, Back- oder Waschvorgang kann mit dem Smartphone von überall aus gestartet und gesteuert werden. Bei Störungen hat der smarte Koch von heute die Möglichkeit, über die App gezielt in die Programme einzugreifen. So kann hier zwischen voreingestellten Temperaturprofilen gewählt werden. 

Vollaromatisch – vollautomatisch

Genießen Sie smart! Denn die intelligenten Kaffeemaschinen der neueren Generation dosiert Kaffee, Wasser, Milch und Zucker nach Ihrem individuellen Genießerprofil. Danach geht alles wie von selbst – und wie gewünscht! Das Einzige, was noch zu tun bleibt, ist den gewählten Kaffee, Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato einfach zu genießen. 

Alle für eins – und eine für alle!

Einzelne Smartphone-Apps sind das eine. Die übergreifende Integration aller Haussteuerungssysteme in einer einzigen ist die Zukunft. Wie Miele@Home. Das System arbeitet mit der Heimvernetzung Qivicon der Telekom. Unterstützt wird auch das Bussystem KNX zur Haussteuerung von Busch-Jaeger. Wer es nutzt, steuert seine Haushaltsgeräte über eins der beiden Systeme und kontrolliert damit eine regelrechte Schaltzentrale.

Ihr Vorteil: Endlich ist Schluss mit dem Installieren, Studieren und Bedienen mehrerer Apps auf einem Mobilgerät. Die einfache Steuerung aller Geräte mit einer intuitiven Anwendung steht hier im Mittelpunkt. Fragen Sie Ihren media@home Händler!

Lesen Sie mehr zu den Themen im media@home LIFESTYLE Magazin 02/2018