Nie mehr Angst vor Einbrechern, Wasserschaden oder Feuer! Ein Smart Home sorgt für ein sichereres Gefühl in den eigenen vier Wänden. Denn das kabellos vernetzte Smart Home bietet gleich eine ganze Handvoll Möglichkeiten, Eindringlinge abzuschrecken oder in die Flucht zu schlagen. Es sorgt für ein Maximum an Sicherheit.

Alarmierend smart.

Viele Mieter oder Hausbewohner wissen noch gar nicht, dass man sich mit smarter Technik und ohne größeren Aufwand vor Einbruch schützen kann. Ähnlich wie vernetzte Home Entertainment-Lösungen gibt es heute smarte Sicherheitssysteme. Größere Umbauarbeiten sind für ihre fachgerechte Installation nicht notwendig.

Erschreckend sicher.

Die smarten Sicherheitsanlagen registrieren Einbruchsversuche, enttarnen Kriminelle per Überwachungskameras und melden Rauchentwicklung oder Wasserschäden. Für Hausbewohner auf Reisen ist  dies ein enormer Vorteil: Denn auf Ihrem Smartphone können Sie von jedem Ort aus überprüfen, ob zuhause alles in Ordnung ist. 

Ihre Sicherheitssysteme – smart & einfach nachgerüstet.

Die Planung und Installation einer Alarmanlage sollten Sie dem Profi überlassen. Denn nur er gewährleistet, dass im entscheidenden Augenblick tatsächlich auch alles funktioniert. Außerdem sorgt ein Fachmann dafür, dass die Sicherheitsanlage keine Fehlalarme produziert. Zum Erkennen eines Einbruchs am Fenster dienen Funkkontakte. Viele Modelle lassen sich leicht per Klebeband am Fensterrahmen befestigen. Optisch noch unauffälliger sind Modelle, die Sie an den Innenseiten der Türrahmens fixieren. Auch sehr beliebt sind vernetzte Fenstergriffe sowie Glasbruch-Sensoren, die sowohl das unsachgemäße Öffnen als auch entsprechende Erschütterungen bei einem Einbruchsversuch registrieren. 

Einlass? Nur für gebetene Gäste!

Auch Türen schützen Sie mit selbsthaftenden oder verschraubten Sensoren. Befestigen lassen sie sich in der Fläche oder im Türrahmen. Zusätzlichen Schutz an der Haustür bieten vernetzte Türstationen, deren integrierte Kamera Außenaufnahmen nach innen übertragen: Damit Sie wissen, wer draußen vor der Tür um Einlass bittet. Mit solchen Übertragungssystemen kontrollieren und steuern Sie den Zugang zu Ihrem Grund und Boden oder verweigern ungebetenen Gästen den Zutritt. Wer es noch komfortabler mag, kann sich beim Klingeln das Kamerabild auf sein Smartphone senden lassen und per Fingertipp die Tür öffnen.

Ihr Schlüssel zu mehr Sicherheit.

Ihr Mehr an Sicherheit ist das Ende des klassischen Haustürschlüssels! Denn elektronische Türschlüssel können Sie bei Verlust oder Diebstahl einfach deaktivieren. Solche Modelle gibt es bereits in Form handlicher Karten oder Anhänger für Ihren Schlüsselbund. Und bei den neueren Fingerprint-Sensoren oder Türschlössern mit PIN-Code müssen Sie sich über den Verlust gar nicht mehr sorgen! Das gilt auch für Türschlösser, die sich per Smartphone entriegeln lassen. Freunden, Verwandten oder Handwerkern kann man mit diesen Lösungen auch dann die Haustür öffnen, wenn man gar nicht zu Hause ist.

Ihr Zuhause immer und überall im Blick!

Um Einbrecher im Haus oder auf dem Grundstück zu registrieren, helfen Bewegungsmelder. Wer genau sehen möchte, was sich auf seinem Grundstück vor sich geht, kann auf intelligente Überwachungskameras setzen. Sie nehmen bei starken Geräuschen und Bewegungen ein Foto oder Video auf und benachrichtigen die Bewohner. Kameras sind eine beruhigende Möglichkeit, um im Ernstfall von unterwegs aus zu überprüfen, was im eigenen Zuhause vor sich geht. Das ist besonders dann entlastend, wenn es sich um etwas anderes als einen Einbruch oder einen Brandherd handelt. Im Idealfall ist der Auslöser online erkennbar, und Sie können nach Sachlage entscheiden.

Seit Mai 2018 gilt bezüglich der Videoüberwachung im öffentlichen Raum eine verschärfte Kennzeichnungspflicht durch entsprechende Hinweisschilder. Fragen Sie Ihren media@home Händler!

Lesen Sie mehr zum Thema „Smarte Technik für das sichere Zuhause“ im media@home LIFESTYLE Magazin 01/2018