Dass ein Smart Home nur etwas für Neubauten ist, ist ein beliebtes Vorurteil. Denn Licht, Heizung oder Jalousien lassen sich auch im Bestand nachträglich vernetzen und intelligent steuern. Und das ganz ohne größere Umbauarbeiten. Die Vorteile überzeugen jeden Skeptiker: Mehr Sicherheit, mehr Komfort – und vor allem weniger Energiekosten.

Smarter Wohnen

Nicht nur Apps – im Smart Home werden auch konventionelle Schalter zu universellen Fernbedienungen. Je nachdem, wie Sie die einen oder die anderen bedienen, erstrahlt das Licht in Ihrer Stimmung, bewegen sich die Rollläden nach oben oder unten, und das Musiksystem startet Ihren Lieblingssong. Auch im nachträglich vernetzten Zuhause ist alles miteinander verbunden. Und alles reagiert auf Ihr Kommando. Ob Licht,  Heizung oder Waschmaschine – alles läuft nach Ihren individuellen Wünschen.

Unterwegs Steuern

Als moderne Form des Schalters steuert heute Ihr Handy das vernetzte Zuhause. Dabei gehen einzelne  Funktionen weit über das An- und Ausschalten hinaus. Von der Lichtstimmung bis zur Wohlfühltemperatur wird Ihr Zuhause zum echten Abbild Ihrer Persönlichkeit. Die Steuerung funktioniert auch unterwegs. Ein Blick auf Ihr Smartphone genügt – und schon erkennen Sie, ob alle Lichter gelöscht, alle Fenster geschlossen und alle elektrischen Geräte ausgeschaltet sind.

Smart Home – sicheres Home!

Dank der smarten Möglichkeiten ist ein Smart Home ein mehrfach gesichertes Zuhause. So wie bei Sonnenaufgang die Jalousien selbstständig nach oben und bei Dämmerung wieder nach unten fahren, kann auch eine unregelmäßig an- und ausgehende Flurbeleuchtung im System hinterlegt werden. Nicht nur um Energie zu sparen. Sondern eben auch, um ungebetene “Gäste“ abzuwimmeln.

Alarmierend smart.

Gleichzeitig dient ein Smart Home als Alarmanlage, die über Fensterkontakte oder Bewegungsmelder Fremd- oder Gewalteinwirkungen registriert. Im Ernstfall reagiert das gesamte Haus, um Schlimmeres zu verhindern: Die Rollläden fahren nach oben, das Licht schaltet sich in allen Räumen ein, und die Sirene beginnt zu heulen. Spätestens jetzt sollte jeder Einbrecher die Flucht ergreifen ... 

Abschreckend sicher.

Am besten ist es natürlich, wenn potenzielle Einbrecher von vornherein abgeschreckt werden, da sie annehmen, dass die Bewohner zuhause sind. Genau deshalb simuliert das Smart Home vorprogrammierte oder ferngesteuerte Anwesenheit. Die Jalousien setzen sich morgens und abends in Bewegung, die Lichter schalten sich ein und aus – ganz so, als ob jemand vor Ort wäre. 

Sparsamer Wohnen. Komfortabler Wohnen. Smarter Wohnen.

Das intelligent vernetzte und mitdenkende Zuhause kann noch mehr: Beispiel Smarter Heizen: Die smarte Heizung ist so programmiert, dass sie sich nachts absenkt und morgens für angenehme Temperaturen sorgt. Das erhöht den Wohnkomfort und reduziert die Heizkosten. Denn die smarte Heizungsanlage reagiert via Handy-Ortung auf die An- und Abwesenheit der Hausbewohner: Ist niemand zuhause, kann die Temperatur abgesenkt und bei Betreten des Hausflurs wieder angehoben werden. 

Lesen Sie mehr zum Thema Smartes Zuhause! Oder informieren Sie sich bei Ihrem media@home Händler

Entdecken Sie die ganze Welt der smarten Lösungen – in der Ausgabe 02/2018 unseres media@home LIFESTYLE Magazins.